Island Rundreisen im Winter | Die Magie einer weissen Welt

Machen Island Rundreisen im Winter bei Eis und Schnee auf der Insel am Polarkreis Sinn? Die Antwort kann nur lauten: Unbedingt! Wer nach einem erlebnisreichen Tag im hoteleigenen "Hotspot" badet und das 37 Grad warme Wasser bei Aussentemperaturen unter Null geniesst, der vergisst Zeit und Raum. Wenn die Sonne über den Bergen an der Peripherie von Reykjavik ihre ersten zarten Strahlen sendet, dann wird Island auch oder gerade in der kalten Jahreszeit zu einem Wintermärchen. Die kürzesten Tage haben im Dezember und Januar für fünf Stunden Tageslicht. Es bleibt auch dann genug Zeit, um bei einer Island Rundreise in kleinen Gruppen die schneebedeckte Landschaft, die vereisten Wasserfälle, Gletscher-Lagunen und die brodelnden Geysire zu geniessen. Und mit ein wenig Glück erlebten die Teilnehmer dieser Reise die farbigen Weltraum-Signale der Nordlichter. Island im Winter - das ist die Magie des Lichts und die Stille einer weissen Welt.

8 Tage/7 Nächte ab/bis Keflavik

Highlights:
Geysir
Nationalpark Thingvellir
Skogafoss
Kap Dyrholaey
Reykjavik

ab CHF 2060.- pro Person


8 Tage/7 Nächte ab/bis Schweiz

Highlights:
Magische Gletscherlagune Jökulsárlón
Mystische Halbinsel Snæfellsnes
Abendliche Spaziergänge auf der Suche nach Nordlichtern

ab CHF 2080.- pro Person


7 Tage/6 Nächte ab/bis Keflavik

Highlights:
Reykjavik
Thingvellir-Nationalpark
Skogafoss
Gletscherlagune Jökulsarlon
Geysir

ab CHF 1495.- pro Person


Diese Seite ist nur für Mobiltelefone.
Hier geht's zur Desktop-Version: www.travelscandinavia.ch